Sie sind hier:

Lebensmittelverschwendung

Tipps für richtiges Einkaufen und Lagern von Lebensmitteln

In Deutschland werden Millionen Tonnen an Lebensmitteln verschwendet. Einer Studie des Ministeriums für Ernährung und Landwirtschaft zu Folge werden knapp 11 Millionen Tonnen Lebensmittel pro Jahr in Deutschland entsorgt.
Knapp 60 Prozent dieser Lebensmittel werden in privaten Haushalten verschwendet. Jeweils circa 17 Prozent lassen sich der Lebensmittelindustrie und den Großverbrauchern zuordnen. Der Handel ist mit einer vergleichsweise geringen Menge an Lebensmittelabfällen beteiligt.
Verbraucherinnen und Verbraucher können beispielsweise durch gezieltes Einkaufen, richtiges Lagern und effektive Resteverwertung dafür sorgen, dass weniger der noch verzehrfähigen Lebensmittel im Müll landen.
Wir haben für Sie Tipps gegen Lebensmittelverschwendung zusammengestellt:

Wie können Verbraucherinnen und Verbraucher Lebensmittelabfälle vermeiden?

  • Zunächst ist es wichtig zu wissen, dass das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) kein Wegwerfdatum ist, sondern aussagt, dass das Lebensmittel unter den erforderlichen Aufbewahrungsbedingungen (z.B. Kühlung, trockene Lagerung) bis zu diesem bestimmten Zeitpunkt seine qualitativen Eigenschaften haben wird. Bevor Sie ein Lebensmittel wegwerfen, sollten Sie zum Beispiel die Packung öffnen und am Geruch, der Farbe oder dem Geschmack testen, ob das Lebensmittel die gewohnten Eigenschaften hat oder nicht. So lässt sich einiges vor der Tonne retten. Ganz nebenbei spart man auch Geld.
  • Leicht verderbliche Produkte, wie beispielsweise tierische Lebensmittel (Hackfleisch oder frisches Geflügel) haben ein Verbrauchsdatum und kein MHD. Sie müssen nach Ablauf des Datums entsorgt werden, da sonst die Gefahr einer Lebensmittelvergiftung besteht.
  • Außerdem ist es sinnvoll, sich vor dem Einkaufen genau zu überlegen und auf einem Einkaufszettel zu notieren, was beispielsweise für die Woche benötigt wird. Damit lässt sich vermeiden, dass man mehr einkauft, als man verbrauchen kann. Nach dem Einkaufen sollten Sie darauf achten, dass die Lebensmittel auch richtig und Warengruppengemäß gelagert werden. Obst und Gemüse werden beispielsweise weiter unten im Kühlschrank, Fleisch etwas weiter oben gelagert. Auch die Kühltemperatur des Kühlschranks ist ausschlaggebend. Sie sollte zwischen ein und fünf Grad Celsius liegen.
  • Achten Sie darauf, dass Sie sich beim Essen nicht zu große Portionen auf Ihren Teller tun. Oftmals "packen" wir uns den Teller zu voll und werfen das nicht aufgegessene in die Mülltonne. Selbst zubereitetes Essen kann z. B. in Portionen für einen späteren Zeitpunkt eingefroren werden. Mit den Resten können aber auch wunderbar neue Gerichte kreiert werden. Einige Beispiele finden Sie unter: www.entsorgung-kommunal.de/sixcms/detail.php?gsid=bremen206.c.11296.de

Mittlerweile gibt es einige Initiativen, die Ideen gegen Lebensmittelverschwendung haben. Unter anderem auf:

In Bremen gibt es einige Wohltätigkeitsorganisationen, an die gespendet werden kann: