Sie sind hier:

Krankenhäuser nach §21 Krankenhausfinanzierungsgesetz

im Land Bremen

Folgende Krankenhäuser wurden durch unsere Behörde im Land Bremen rückwirkend ab dem 18.11.2020 als anspruchsberechtigt für eine Ausgleichszahlung nach § 21 Abs. 1a S. 2 Nr. 1 lit a) KHG bestimmt:

• Klinikum Bremen-Mitte
• Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide

Darüber hinaus wurden folgende Krankenhäuser im Land Bremen rückwirkend ab dem 19.11.2020 als anspruchsberechtigt für eine Ausgleichszahlung nach §21 Abs. 1a S. 2 Nr. 2 bestimmt:

• Klinikum Bremen-Ost
• Klinikum Bremen-Nord
• Klinikum Bremen-Links der Weser
• Ev. Diakonie-Krankenhaus Bremen
• Rotes Kreuz Krankenhaus Bremen
• St. Joseph-Stift Bremen

Gemäß § 21 Abs. 1a S. 2 Nr. 1 lit a) des Krankenhausfinanzierungsgesetzes (KHG) in Verbindung mit § 2 der Verordnung zur Anpassung der Voraussetzungen für die Anspruchsberechtigung der Krankenhäuser nach § 21 Absatz 1a des Krankenhausfinanzierungsgesetzes wurden die Kliniken:

• AMEOS Klinikum am Bürgerpark Bremerhaven und
• AMEOS Klinikum Mitte Bremerhaven

nach § 21 Abs. 1a S. 1 KHG rückwirkend ab dem 17.12.2020 als anspruchsberechtigt für eine Ausgleichszahlung bestimmt.

Dies ist der aktuelle Stand vom 06. Januar 2021. Sollte es zu Änderungen kommen, werden diese hier veröffentlicht.