Sie sind hier:

Besuch in der Roland-Klinik

Dr. med. Hans-Joachim Bauer, geschäftsführender Gesellschafter, Senatorin Prof. Dr. Eva Quante-Brandt, Alexandra Schumann, Verwaltungsleiterin, Petra Wehrmann, geschäftsführende Gesellschafterin, Jens Bergmann, Pflegedienstdirektor; v.l.n.r. , jpg, 105.8 KB
Dr. med. Hans-Joachim Bauer, geschäftsführender Gesellschafter, Senatorin Prof. Dr. Eva Quante-Brandt, Alexandra Schumann, Verwaltungsleiterin, Petra Wehrmann, geschäftsführende Gesellschafterin, Jens Bergmann, Pflegedienstdirektor; v.l.n.r.

Gesundheitssenatorin Prof. Dr. Eva Quante-Brandt hat am Donnerstag (6.8.2015) die Roland-Klinik in Bremen besucht. Mit dem Besuch startete sie ihre Reihe der Antrittsbesuche in den Bremer Kliniken in Bremen und Bremerhaven, um sich als neue Ressortchefin vorzustellen und sich ein Bild von der Arbeit zu machen, die dort geleistet wird.

Die Roland-Klinik hat 160 Betten. Sie gehört neben dem DIAKO, dem St. Joseph Stift und dem Rote-Kreuz-Krankenhaus zu den der Kooperationsgemeinschaft „Freie Kliniken Bremen“. Die Roland-Klinik ist spezialisiert auf Handchirurgie und Orthopädie. Die Senatorin erhielt die Gelegenheit, sich die verschiedenen Bereiche der Klinik anzuschauen, angefangen von der Notaufnahme über den OP-Bereich bis zur Physiotherapie.

Senatorin Quante-Brandt: „Wir haben in Bremen eine sehr gut aufgestellte Krankenhauslandschaft, die den Bürgerinnen und Bürgern Bremens und auch des Umlands eine qualitativ hochwertige medizinische Versorgung gewährleistet.“