Sie sind hier:

Ehrendoktorwürde für Peter Masuch

(v. l . n. r.) Senatorin Eva Quante-Brandt, Herr Woggan (Vorstandsvorsitzender der AOK Bremen/Bremerhaven) und Herr Görres (Abteilungsleiter Interdisziplinäre Alterns- und Pflegeforschung), jpg, 39.4 KB
(v. l . n. r.) Senatorin Eva Quante-Brandt, Herr Woggan (Vorstandsvorsitzender der AOK Bremen/Bremerhaven) und Herr Görres (Abteilungsleiter Interdisziplinäre Alterns- und Pflegeforschung)

Die Universität Bremen hat dem Präsidenten des Bundessozialgerichts, Peter Masuch, die Ehrendoktorwürde verliehen. Der Jurist studierte in den 1970er Jahren Rechtswissenschaften an der Uni Bremen und blieb der Universität auch nach seinem Studium als Dozent erhalten. Zum Senatsempfang am 1. September 2016 im Bremer Rathaus reiste auch Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz an.

(v. l. n. r.) Bremens Bürgermeister Carsten Sieling, Peter Masuch und Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz in der Oberen Rathaushalle, jpg, 160.4 KB
(v. l. n. r.) Bremens Bürgermeister Carsten Sieling, Peter Masuch und Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz in der Oberen Rathaushalle

Als damaliger Bundesminister für Arbeit und Soziales hatte der Sozialdemokrat Peter Masuch im Jahr 2008 zum Präsidenten des Bundessozialgerichts ernannt. Auch Bremens Wissenschaftssenatorin Eva Quante-Brandt nahm an den Feierlichkeiten anlässlich der Auszeichnung teil.

Fotos: Harald Rehling