Sie sind hier:

Jahrestagung des Arbeitskreises Schule und Psychiatrie in Bremen

, JPG, 51.3 KB

Dieses Jahr fand die Jahrestagung des Arbeitskreises Schule und Psychiatrie vom 21. bis zum 24. September in Bremen statt. Rund 200 Klinikschullehrerinnen und Lehrer aus ganz Deutschland trafen sich im Haus im Park des Klinikums Bremen-Ost. Es ging um die Frage, wie man Kinder und Jugendliche während therapeutischer Aufenthalte in der Psychiatrie so betreut, dass sie nachhaltig gestärkt ihr Leben meistern können. Senatorin Eva Quante-Brandt sagte bei der Veranstaltung: "Junge Menschen befinden sich heutzutage in vielen Übergängen und brauchen Stabilität. Psychische Erkrankungen treten auf, wenn sie sich in Übergängen und Konflikten befinden. Hier brauchen sie Beziehungsangebote, Halt und Ruhe, um sich selbst und ihre Umwelt wahrzunehmen, um sich neu zu orientieren."