Sie sind hier:
  • Das Ressort
  • Archiv
  • "Arzneimittel im Wandel der Zeit – vom Gift zur modernen Arznei"

"Arzneimittel im Wandel der Zeit – vom Gift zur modernen Arznei"

"Arzneimittel im Wandel der Zeit – vom Gift zur modernen Arznei". Unter diesem Motto fand vom 19.-23. September 2016 die 52. Arbeitstagung der pharmazeutischen und veterinärmedizinischen Überwachungskräfte sowie der wissenschaftlichen Beschäftigten der Arzneimitteluntersuchungsstellen der Länder, kurz: PhAT statt.

Senatorin Prof. Dr. Eva Quante-Brandt, Frau Dr. Schütt und Herr Dr. Müller, jpg, 40.2 KB
Senatorin Prof. Dr. Eva Quante-Brandt, Frau Dr. Schütt und Herr Dr. Müller

Die Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz, Eva Quante-Brandt, hieß die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Rahmen eines Empfangs im Rathaus herzlich Willkommen. In Ihrer Begrüßung verwies sie darauf, dass "von Arzneimitteln seit Jahrtausenden ein großer Nutzen aus geht". Weiter sagte sie: "Pflanzliche Arzneidrogen und andere Stoffe waren schon in der Antike gebräuchlich."
Heutzutage verfügen wir über eine Vielzahl an Medikamenten, die für die Therapie und Behandlung von Krankheiten zur Verfügung stehen. Die Senatorin betonte, wie wichtig die Überwachung von Medikamenten heutzutage ist, besonders in Bezug auf die Lagerung, Herstellung, Vertrieb von und Versorgung mit Arzneimitteln. "Fälschungen zu entdecken und den Schmuggel zu unterbinden, ist und bleibt weiterhin die Hauptaufgabe der pharmazeutischen und veterinärmedizinischen Überwachungskräfte, zum Schutz der Patientinnen und Patienten."