Sie sind hier:

Debatten beim Gesundheitsforum in München

(v.l.n.r.) Wolfgang Zöller (ehem. Patientenbeauftragter der Bundesregierung), Eva Quante-Brandt (Bremer Gesundheitssenatorin und GMK-Vorsitzende), Stefan Grüttner (Sozialminister Hessens), Herrmann Gröhe (Bundesgesundheitsminister), Melanie Huml (Bayrische Staatsministerin für Gesundheit) und Andreas Grün (Veranstalter des BGF), jpg, 29.0 KB
(v.l.n.r.) Wolfgang Zöller (ehem. Patientenbeauftragter der Bundesregierung), Eva Quante-Brandt (Bremer Gesundheitssenatorin und GMK-Vorsitzende), Stefan Grüttner (Sozialminister Hessens), Herrmann Gröhe (Bundesgesundheitsminister), Melanie Huml (Bayrische Staatsministerin für Gesundheit) und Andreas Grün (Veranstalter des BGF)

Im Rahmen des 15. Gesundheitsforums BGF 2017 in München wurde über aktuelle gesundheitspolitische Themen wie Demografie, Medizinischer Fortschritt und Versorgungsmanagement debattiert. Als Vorsitzende der Gesundheitsministerkonferenz war auch Bremens Gesundheitssenatorin Eva Quante-Brandt vertreten: "Jede Generation hat einen Anspruch auf gute medizinische Versorgung. Gesundheitspolitische Verantwortung bedeutet für mich, alle Menschen am medizinischen Fortschritt teilhaben zu lassen." So verwies sie vor allem darauf, dass die Grundlage guter medizinischer Versorgung die gute medizinische Ausbildung sei. Auch hob die Gesundheitssenatorin die Themen "Therapieangebote für Menschen mit seelischer Erkrankung" sowie "präventive Maßnahmen" hervor.