Sie sind hier:
  • Das Ressort
  • Archiv
  • Im Herbst und Winter ist die Ausbreitungsgefahr von Krätze am größten

Im Herbst und Winter ist die Ausbreitungsgefahr von Krätze am größten

, jpg, 71.1 KB

Skabies, besser bekannt als Krätze, ist eine weitverbreitete und ansteckende Hauterkrankung. Durch die Krätzmilbe hervorgerufene, meldepflichtige Erkrankung ist nicht gesundheitsgefährdend. Unangenehm und lästig sind jedoch die Folgen: Pusteln, Rötungen und Jucken werden durch die Eier- und Kotablage der Tiere in der Hautoberfläche ausgelöst. Die Krätzmilbe verbreitet sich vor allem dort, wo Menschen auf engem Raum zusammen leben. So kann es in Gemeinschafts- und Pflegeunterkünften zu Krankheitshäufungen kommen.
Im Jahr 2017 sind im Land Bremen vermehrt Fälle von Krätze bekannt geworden als im Vorjahr. Waren es 2016 noch 72 sind es 2017 im gleichen Zeitraum bereits 167 bekannte Fälle. Das Auftreten unterliegt saisonalen Schwankungen. So ist die Ausbreitungsgefahr im Herbst und Winter am größten. Auch wechselt dies von Jahr zu Jahr.
Weitere Informationen finden Sie im Gesundheitsamt Bremen und bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.