Sie sind hier:
  • Das Ressort
  • Archiv
  • Erste Stipendien an internationale Studierende aus HERE Studies-Programm vergeben

Erste Stipendien an internationale Studierende aus HERE Studies-Programm vergeben

Stiftungsfonds Deutsche Bank vergibt Stipendien an Absolventinnen und Absolventen des HERE Studies Programms / Gesamtfördersumme 18.000 Euro

Lediglich eineinhalb Jahre haben sie für den Erwerb der deutschen Sprache von teilweise Null zum C1-Niveau benötigt: Die Studieninteressierten, die aus ihren Heimatländern nach Bremen flohen und nach wie vor den Wunsch hegen, hier ihr Studium zu beginnen oder fortzusetzen. 51 Teilnehmerinnen und Teilnehmer schlossen Anfang Herbst die Prüfungen ab und haben nun die Zusagen für einen Studienplatz erhalten. Die fünf besten von ihnen, die ein Studium in Bremen beginnen, wurden kürzlich mit einem Stipendium des Stiftungsfonds Deutsche Bank ausgezeichnet.

Die Fördersumme des Stiftungsfonds Deutsche Bank im Stifterverband für die Stipendien der Studienanfängerinnen und -anfänger beträgt insgesamt 18.000 Euro. Fünf der insgesamt zehn Jahresstipendien wurden jetzt an vier Männer und eine Frau vergeben.

Innerhalb eines Jahres vom Sprachstand B1 auf C1: Die 22-jährige Syrerin Jin Hasan, ist eine der Stipendiatinnen und studiert seit Oktober Nachhaltige Energie- und Umwelttechnologien (Bachelor) an der Hochschule Bremerhaven). Copyright: Andrea Thode/HERE Bremen, JPG, 170.9 KB
Innerhalb eines Jahres vom Sprachstand B1 auf C1: Die 22-jährige Syrerin Jin Hasan, ist eine der Stipendiatinnen und studiert seit Oktober Nachhaltige Energie- und Umwelttechnologien (Bachelor) an der Hochschule Bremerhaven). Copyright: Andrea Thode/HERE Bremen

Gesellschaftliche Verantwortung übernehmen

"Die Förderung engagierter und wissbegieriger junger Menschen ist uns besonders wichtig und gehört zu unserem Verständnis von gesellschaftlicher Verantwortung", so Ludwig Blomeyer-Bartenstein, von der Deutsche Bank Bremen auf der Absolventenfeier im Haus der Wissenschaft. Die Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz, Professorin Eva Quante-Brandt betonte, dass Sprache und Integration untrennbar mit einander verbunden seien. Sie zeigte sich sehr beeindruckt von dem Ehrgeiz und der Zielstrebigkeit, mit der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach ihren Fluchterfahrungen und ihrer Ankunft in Bremen die neue Sprache in Angriff genommen haben, um ihren Wunsch nach einer akademische Ausbildung verwirklichen zu können.

MINT-Fächer besonders nachgefragt

Unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern werden MINT-Fächer (Mathematik, Ingenieur-, Natur- und Technikwissenschaften) verstärkt nachgefragt: Systems Engineering, Nachhaltige Energie- und Umwelttechnik und Energietechnik - drei von fünf Absolventinnen und Absolventen wählten ein technisches Studienfach. Dies ist für die Hochschulen und den zukünftigen deutschen Arbeitsmarkt besonders erfreulich, da in diesem Bereich auch in den kommenden Jahren eine hohe Nachfrage an gut ausgebildeten Fachkräften bestehen wird.
Weitere Informationen zu HERE finden Sie unter: www.herebremen.de
Detaillierte Informationen zu den geförderten Projekten finden Sie unter: www.stifterverband.de/angekommen
Der Stiftungsfonds Deutsche Bank, der unter dem Dach des Stifterverbandes arbeitet, ist 1970 anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Deutschen Bank errichtet worden. Er fördert national wie international Vorhaben aus Forschung und Lehre und unterstützt den Dialog zwischen Wissenschaft und Wirtschaft bei finanzmarktrelevanten Themen.

Kontakt:

HERE – Higher Education Refugees Entrance
Geschäftsführung
Christina von Behr
Mail: vonbehr@herebremen.de
Tel.: +49 421/218-69680

Mirja Uschkureit
HERE Bremen
FVG
Celsiusstraße 2 (Mitteltrakt)
28359 Bremen
Tel. 0421 218-69682
mirja.uschkureit@herebremen.de
www.herebremen.de