Sie sind hier:

Besuch im DFKI

, jpg, 282.0 KB

Robotertechnik und künstliche Intelligenz, made in Bremen, ob in der Pflege, auf dem Meeresgrund oder im Weltraum. Gestern haben Paul Nemitz von der Europäischen Kommission und Senatorin Quante-Brandt das DFKI (Deutsches Forschungszentrum für künstliche Intelligenz) an der Bremer Uni besucht. Es ist eines der größten Zentren für künstliche Intelligenz und zählt in der internationalen Wissenschaftswelt zu den wichtigsten "Centers of Excellence". Im Anschluss an eine Führung durch das Haus gab es eine interessante Diskussion mit dem Leiter des DFKI, Herr Prof. Dr. Kirchner über die Zukunft von Robotern in der Pflege, die damit einhergehenden ethischen Fragen, die Entwicklungen auf dem Feld der künstlichen Intelligenz und die Zukunft des Datenschutzes.