Sie sind hier:

Jahrestagung der Fraunhofer-Gesellschaft

Senatorin Eva Quante-Brandt bei der Preisverleihung der Frauenhofer-Gesellschaft, jpg, 334.3 KB
Senatorin Eva Quante-Brandt bei der Preisverleihung der Frauenhofer-Gesellschaft

Künstliche Intelligenz, kognitive Systeme und lernende Maschinen spielen eine entscheidende Rolle im digitalen Wandel unserer Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft. Die wachsenden Möglichkeiten in einer vernetzten Zukunft, von Programmen und Anwendungen, die untereinander kollaborieren und kooperieren, stellen die Wirtschaft, genauso wie unsere Gesellschaft vor einen bedeutenden Strukturwandel. Zu diesen Themen diskutierte Senatorin Quante-Brandt am Dienstag, 15. Mai mit Gästen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik im Rahmen der Jahrestagung der Fraunhofer-Gesellschaft in Berlin.
Darüber hinaus wurden drei Bremer Wissenschaftler, Dr. Andrea Schenk, Dr. Stephan Zidowitz und Alexander Köhn stellvertretend für ihr gesamtes Forscherteam auf der Tagung mit dem Joseph-von-Fraunhofer-Preis geehrt. Dem Team vom Fraunhofer-Institute für Bildgestützte Medizin MEVIS, mit seinem Standtort in Bremen, ist es gelungen Algorithmen zu erarbeiten, die die Planung und Durchführung von Leberchirurgie weltweit sicherer machen.