Sie sind hier:

Sie kommen wie berufen

Nach wie vor ist Chancengleichheit in unserem Land ein großes Thema. Das gilt nicht nur für an der Börse gelistete Unternehmen, sondern genauso für das Wissenschaftssystem. So liegt zum Beispiel der Frauenanteil bei Professuren bundesweit nur bei etwa 25 Prozent. Um dies zu ändern und gezielt Spitzenwissenschaftlerinnen zu gewinnen, hat die Leibniz-Gemeinschaft 2018 das Leibniz-Professorinnenprogramm zur Förderung hervorragender Wissenschaftlerinnen ins Leben gerufen. Wissenschaftssenatorin Eva Quante-Brandt war am 13.06.2018 zusammen mit dem Staatssekretär des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, Thomas Rachel, und Herrn Professor Kleiner, dem Präsidenten der Leibnitz-Gemeinschaft in Berlin, um die ersten fünf geförderten Wissenschaftlerinnen zu würdigen. Senatorin Quante-Brandt betonte in ihrer Rede: „Wir können es uns nicht leisten, die Besten nicht für die Wissenschaft zu gewinnen. Und die Besten sind eben oft Frauen.“