Sie sind hier:

Auszeichnung der Paula-Modersohn-Schule Bremerhaven als Verbraucherschule Gold

Ehrung der Paula-Modersohn-Schule als Verbraucherschule Gold. V.l.n.r.: Michael Frost (Dezernent für Schule und Kultur im Magistrat Bremerhaven), Jennifer Peetz (Paula-Modersohn-Schule Bremerhaven), Prof. Dr. Eva Quante-Brandt (Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz), jpg, 18.7 KB
Ehrung der Paula-Modersohn-Schule als Verbraucherschule Gold. V.l.n.r.: Michael Frost (Dezernent für Schule und Kultur im Magistrat Bremerhaven), Jennifer Peetz (Paula-Modersohn-Schule Bremerhaven), Prof. Dr. Eva Quante-Brandt (Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz)

Der Verbraucherzentrale Bundesverband hat in 2016 die Auszeichnung zur Verbraucherschule als Würdigung des Engagements und der Aktivitäten von Schulen im Bereich Verbraucherbildung ins Leben gerufen.

Die Auszeichnung wird in den zwei Stufen Silber oder Gold verliehen. Beide Stufen erfordern die Umsetzung von Maßnahmen in den vier Handlungsfeldern Finanzen, Ernährung, Medien und nachhaltiger Konsum. Die Auszeichnung als Verbraucherschule Gold erfordert darüber hinaus die Verankerung des Themas im Schul(entwicklungs)programm oder Schulcurriculum.

Die Paula-Modersohn-Schule Bremerhaven wurde als erste Schule im Land Bremen als Verbraucherschule Gold in 2018 ausgezeichnet. Am 1. Juni 2018 fanden in der Stadtbibliothek Bremerhaven die Feierlichkeiten zur Auszeichnung der Paula-Modersohn-Schule statt.

Ehrung der Paula-Modersohn-Schule als Verbraucherschule Gold. V.l.n.r.: Michael Frost (Dezernent für Schule und Kultur im Magistrat Bremerhaven), Jennifer Peetz (Paula-Modersohn-Schule Bremerhaven), Prof. Dr. Eva Quante-Brandt (Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz)

Die Aktivitäten der Paula-Modersohn-Schule Bremerhaven im Bereich der Verbraucherbildung sind vielfältig und erstrecken sich über sämtliche Jahrgangsstufen. So gibt es beispielsweise für die Jahrgänge 5 bis 7 eine sogenannte Lernwerkstadt, die einen fiktiven Marktplatz und Geschäfte enthält, um die Schülerinnen und Schüler auf verschiedenste Verbrauchersituationen vorzubereiten und ihre Verbraucherkompetenz möglichst breit aufgestellt zu stärken. Hierbei werden die Inhalte, die einmal pro Woche durch die Schülerinnen und Schüler praktisch erfahren werden, durch den vorgegebenen Bildungsplan in der Theorie ergänzt. Darüber hinaus hält die Paula-Modersohn-Schule das „Haus der Kindheit“ (Jahrgangsstufen 5-7) und das „Haus der Jugend“ bereit, um Schülerinnen und Schüler Kompetenzen in den vier Verbraucherbildungshandlungsfeldern zu vermitteln. Mit dem Angebot eines Schulgartens und diversen Medienangeboten wird die Kompetenzvermittlung in diesen Bereichen ergänzt. Das wichtigste hierbei ist, dass Schülerinnen und Schüler durch spielerische, aber alltagsnahe Erfahrungen lernen, die Auswirkungen von Entscheidungen abschätzen und im eigenen Interesse handeln zu können.

Pressemitteilung zur Vergabe der Auszeichnung