Sie sind hier:
  • Wissenschaft

Wissenschaft

Forschung und Hochschulen

Das bremische Wissenschaftssystem ist ein zentraler Faktor für die Gesellschaft sowie den Wirtschaftsstandort Bremen und damit für die Weiterentwicklung des Bundeslandes Bremen. Es schafft bzw. sichert direkt und indirekt über 21.000 Arbeitsplätze. Damit hat es sich zu einem der größten Arbeitgeber der Region entwickelt. Ein überdurchschnittlich großer Anteil dieser Arbeitsplätze wird durch Mittel von der EU, vom Bund, den anderen Bundesländern oder durch andere Drittmittel finanziert, ein Nachweis für die große Forschungsstärke unserer Hochschulen. Die wissenschaftlichen Einrichtungen binden fast 40.000 Einwohner*innen in Bremen und Bremerhaven. An den Hochschulen des Landes Bremen studieren aktuell insgesamt mehr als 33.000 ganz überwiegend junge Menschen. Auch dank des Wissenschaftssystems gehören Bremen und sein Umland zu den wirtschaftlich dynamischen Regionen in Deutschland.

Im Februar 2019 hat der Senat den Wissenschaftsplan 2025 (pdf, 1.4 MB) beschlossen. Damit soll die hohe Leistungsfähigkeit des Wissenschaftssystems erhalten und ausgebaut und die Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen zukunftsfähig gemacht werden.

Die Hochschulen bieten eine große Vielfalt an interessanten und stark nachgefragten Studiengängen, die die Bedarfe von Wirtschaft und Zivilgesellschaft aufgreifen und in vielfältigen Formaten eine diverser werdende Studierendenschaft ansprechen. In der Forschung werden die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass unsere exzellente Universität den entsprechenden Titel im Wettbewerb wieder gewinnt und die national und international sichtbare Forschungslandschaft sich weiterhin auf hohem Niveau und mit großer Reputation präsentieren kann.

In den Forschungs- und Transferschwerpunkten – Meereswissenschaften, Materialwissenschaften, Informations- und Kommunikationswissenschaften, Sozialwissenschaften und Gesundheitswissenschaften – sollen die Forschungs- und Innovationsbedarfe von Wirtschaft und Gesellschaft aufgegriffen und Lösungen erarbeitet werden.

Mit der Sanierung der vorhandenen Gebäude und strategischen Neubauten werden die räumlichen Voraussetzungen für die Weiterentwicklung unserer Hochschulen verbessert. Das gilt auch im Bereich des studentischen Wohnens, in dem die Wohnheimplätze deutlich erhöht werden sollen.

Archiv: Wissenschaftsplan 2020 (pdf, 1.6 MB)