Sie sind hier:

An der Spitze

Exzellente Wissenschaft

Gebäude der Graduiertenschule, Foto: BIGSSS

Eine besonders hohe wissenschaftliche Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit wird durch Fördermittel aus der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder honoriert. Dies zeigt sich an der Universität Bremen: Schon seit Jahren zur Spitzengruppe der deutschen Hochschulen zählend, wurde sie im Rahmen der Exzellenzinitiative im Juni 2012 neben 10 weiteren Universitäten ausgezeichnet. Damit verbunden ist eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 67 Millionen Euro für fünf Jahre, um das Zukunftskonzept umzusetzen.

Ein Meeresbodenbohrgerät wird ausgesetzt,
Foto: Marum

Die bereits in der ersten Programmphase der Exzelleninitiative erfolgreiche Graduiertenschule Bremen International Graduate School of Social Sciences (ein Projekt in Zusammenarbeit mit der Jacobs University) sowie der ebenfalls zum zweiten Mal erfolgreiche Exzellenzcluster MARUM – The Ocean in the Earth System der Universität Bremen werden weiter gefördert. Mit den Mitteln für die Graduiertenschule – insgesamt etwa 11 Millionen Euro für fünf Jahre – können die Maßnahmen der Universität Bremen zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses verstärkt und darüber hinaus hochqualifizierte Arbeitskräfte auch aus dem Ausland für Bremen gewonnen werden.

Gemeinsam mit dem Exzellenzcluster – ebenfalls für fünf Jahre mit insgesamt etwa 19 Millionen Euro gefördert – haben die beteiligten Fachgebiete Sozial- und Geowissenschaften bereits eine hohe internationale Sichtbarkeit erreicht. In den kommenden Jahren will sich die Universität Bremen mit allen sechs Wissenschaftsschwerpunkten dauerhaft in der nationalen und internationalen Spitze etablieren.

Von den Exzellenzmitteln profitiert jedoch nicht nur die Universität; auch das Land Bremen zieht seinen Nutzen daraus: Jeder in die Exzellenzinitiative investierte bremische Euro holt drei weitere Euro nach Bremen.