Sie sind hier:

Öffentlich empfohlene Impfungen nach dem Infektionsschutzgesetz in Land Bremen

Die von der Bremer Landesbehörde öffentlich empfohlenen Impfungen fallen in den Schutzbereich des Infektionsschutzgesetzes (§ 60, Absatz 1).

Die Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz hat mit der „Bekanntmachung der öffentlichen Impfempfehlung des Landes Bremen“ (pdf, 239.5 KB) im Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen vom 6. März 2018 die Schutzimpfungen der jeweils gültigen Impfempfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut öffentlich empfohlen. Diese Bekanntmachung trat am 1. April 2018 in Kraft.

Hier finden Sie die [LINK20063; aktuellen Impfempfehlungen der Ständigen Impfkommission].

Bekanntmachung der öffentlichen Impfempfehlung des Landes Bremen (pdf, 239.5 KB)

Informationen zur HPV-Impfung

In dem gemeinsamen Interesse, den Mädchen und Frauen eine informierte Entscheidung zu der HPV-Impfung zu ermöglichen, haben sich ärztlichen Organisationen und Behörden in Bremen zu einer gemeinsamen Einschätzung auf der Grundlage der zur Zeit vorliegenden Erkenntnisse verständigt:
Seit September 2006 gibt es in Deutschland mehrere Impfstoffe gegen Humane Papillom-Viren (HPV, HP-Viren), die am häufigsten bei Gebärmutterhalskrebs nachgewiesen werden.

Mehr zu HPV-Impfung... (Fragen wie: Was ist eine HPV-Infektion? Was kann die HPV-Impfung bewirken? Für wen ist die Impfung gedacht und wie wird sie verabreicht?)
Gemeinsame Erklärung zur HPV-Impfung (pdf, 105.2 KB)

Das Nationale Netzwerk Frauen und Gesundheit hat eine Flyer nach wissenschaftlichen Erkenntnissen und unabhängig von der Pharmaindustrie erstellt. HPV-Flyer (pdf, 692.2 KB)