Sie sind hier:

Wenn der Körper zum Feind wird

Gesundheitssenatorin eröffnet Ausstellung von Jugendlichen mit Essstörungen

, jpg, 10.9 KB

Gesundheitssenatorin Eva Quante-Brandt hat am Sonntag, 6.9.2015, die Ausstellung "Klang meines Körpers" in der "Galerie im Park" am Klinikum Bremen-Ost eröffnet. "Wir haben eine Ess-Störung, aber wir sind keine – und wir wollen darüber reden" lautet das Motto der Ausstellung. Gezeigt werden Collagen mit Texten, Bildern und Liedern, die Jugendliche aus Bremen und Düsseldorf während ihrer Therapie hergestellt haben. Senatorin Quante-Brandt zeigte sich beeindruckt von den ausgestellten Objekten. "Dass die jungen Menschen uns an ihrer künstlerischen Auseinandersetzung teilhaben lassen, ist sehr mutig von ihnen. Damit helfen sie vielen anderen, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen".
"Die Ausstellung steht beispielhaft für die großartige Arbeit der Kulturambulanz und ihrem Ziel: "Gesundheit, Bildung und Kultur" am Klinikum Bremen Ost zu verbinden und dadurch Gesundheitsprävention zu ermöglichen." Damit leistet sie für die Patientinnen und Patienten, aber auch für die Besucherinnen und Besucher und die umliegenden Stadtteile eine sehr wichtige Arbeit."
Die Ausstellung wird begleitet von dem Symposium "Hungerstreik – Fasten – Ess-Störung", das am Mittwoch startet.