Sie sind hier:

Senatorin Eva Quante-Brandt stellt Blaumeier-Bilder aus

Künstlerin Malu Thören und Senatorin Prof. Dr. Eva Quante-Brandt, JPG, 126.1 KB
Künstlerin Malu Thören und Senatorin Prof. Dr. Eva Quante-Brandt

Im Büro von Senatorin Eva Quante-Brandt im Siemens-Hochhaus hängen seit kurzem drei faszinierende Wolkenbilder. Die Gemälde sind Leihgaben des Blaumeier-Ateliers. Gemalt hat sie die Künstlerin Malu Thören, die vor 30 Jahren das Mal-Atelier bei Blaumeier mitgründete. Die drei Bilder (Himmel, à la recherche du wolke sieben I und II) sind in dem zweijährigen Projekt HimmelHölleLiebeTod entstanden und wurden bereits 2014 in der städtischen Galerie am Buntentor in einer Ausstellung gezeigt. "Die Idee dazu kam mir im Traum: Ich träumte, ich würde Wolken wegschieben", erzählt die Künstlerin Malu Thören. "Ich habe dann viele Studien betrieben und dafür die Wolken am Himmel genau beobachtet. Auf keinen Fall wollte ich Klischees von Wolken malen. Mir ging es darum, sie in ihrer ständigen Bewegung zu zeigen." Senatorin Quante-Brandt entdeckte die Bilder bei einem Besuch des Blaumeier-Ateliers und war sofort angetan: "Die Bilder üben auf mich eine große Anziehungskraft aus. Sie bedeuten für mich Bewegung und Freiheit. Ich kann meine Gedanken frei fließen lassen und Ideen entwickeln, wenn ich mir die Wolkenbilder anschaue." Senatorin Eva Quante-Brandt bedankte sich beim Blaumeier-Atelier herzlich für die Leihgabe.

Weitere Informationen zum Blaumeier-Atelier finden Sie hier.