Sie sind hier:

Arbeitsschutz

Die Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz zu gewährleisten, ist eine wichtige Aufgabe der Unternehmerinnen und Unternehmer. Dies wird deutlich, wenn man sich die hohen Unfallzahlen betrachtet: 2013 gab es in Deutschland knapp 900.000 meldepflichtige Arbeitsunfälle – 455 Beschäftigte verloren dabei ihr Leben.

Darüber hinaus führen Stress, übermäßige Arbeitsbelastung oder Muskel- und Skeletterkrankungen zu einem hohen Krankenstand mit den entsprechenden Folgen für die Betroffenen und ihre Familien, für das Gesundheitssystem und die Produktivität der Unternehmen.

Motivierte, engagierte und gesunde Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sichern die Wettbewerbsfähigkeit der Bremer Betriebe. Unternehmen, die im Wettbewerb bestehen möchten, benötigen motivierte und langfristig gesunde Beschäftigte. Investitionen in den Arbeitsschutz und das betriebliche Gesundheitsmanagement sind somit auch aus betriebs- und volkswirtschaftlicher Sicht und gerade vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung sinnvoll und notwendig. Dabei kommt der Einbindung der Beschäftigten in Maßnahmen zur Verbesserung des betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutzes eine große Bedeutung zu.

Staatliche Aufsichtsbehörden – im Lande Bremen ist es die Gewerbeaufsicht – achten darauf, dass die Rechtsvorschriften eingehalten werden. Im Mittelpunkt steht dabei die Überprüfung der Arbeitsschutzorganisation mit der Gefährdungsbeurteilung als zentralem Baustein des betrieblichen Arbeitsschutzes. Die Gewerbeaufsicht hat aber auch die Aufgabe, die Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber bei der Erfüllung ihrer Pflichten zu beraten. Sie ist dabei auch Ansprechpartnerin für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

Arbeitsschutz beschäftigt sich mit der Sicherheit von Arbeitsstätten, Baustellen, mit Gefahrstoffen oder Lärm am Arbeitsplatz, mit Anlagen- und Produktsicherheit, mit der Einhaltung von rechtlich vorgegebenen Arbeits- oder Fahrzeiten, um nur einige Beispiele zu nennen. Er kümmert sich um besonders schutzbedürftige Beschäftigtengruppen wie Schwangere und Jugendliche.

Auf dieser Seite finden Sie entsprechende Informationen und Ansprechpartner zu den genannten und weiteren Bereichen, die für Sie als Bürgerinnen und Bürger und als Beschäftigte von Interesse sein können.

Ausführliche Informationen hierzu finden auf der Seite des Verbraucherschutzes des Landes Bremen

Kontakt:

Dr. Helmut Gottwald